Förderverein Thomas Wiser Haus e.V.

www.foerderverein-thomas-wiser-haus.com

 

Achtung! Das ist die Seite des Fördervereins für das Thomas Wiser Haus, nicht die der Einrichtung selbst. Wenn Sie dagegen die Webseite des Thomas Wiser Hauses suchen, dann klicken Sie bitte hier.

Jahreshauptversammlung 21.10.2021 

 

 

 

Von links: Sieglinde Geipel, Marianne Auburger, Peter Burkes, Franziska Kowalli, Karl-Heinz Weiß, Annemarie Schäfer, Franz Raschof

 

 

Die neue Vorstandsschaft des Fördervereins Thomas Wiser Haus

 

Am Donnerstag den 21.10.2021 fand eine  Jahreshauptversammlung statt, die insgesamt zwei Vereinsjahre umfasste: 2019/2020 und 2020/2021. Wegen der Pandemie war die Hauptversammlung im Frühjahr 2020 ausgefallen, und die für Frühjahr 2021 geplante Hauptversammlung  wurde aus demselben Grund  auf den Oktober verschoben.

 

Gemäß der Satzung, der Vorstandswahlen für alle vier Jahre vorsieht, wurde 2021 planmäßig  der Vorstand neu gewählt. Dabei ergaben sich neben kleineren auch  eine große Änderung: Die Gründerin und langjährige Vorsitzende Sieglinde Geipel kandidierte nicht länger in ihrer leitender Funktion, sondern unterstützt den Verein künftig als Beisitzerin.

Als noch amtierende Vorsitzende eröffnete Frau Geipel die Hauptversammlung und entschuldigte einige Vorstandsmitglieder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte.

 

Sie gab einen Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre. Dabei gab es für 2019 deutlich mehr zu berichten, da dort noch kein Lockdown die Tätigkeiten hinderte. So gab es beispielsweise wieder ergiebige Einnahmen aus der Adventskalenderaktion (ein Kalender, der jeden Tag mit Verlosung von Gewinnen verbunden ist), es gab den Bücherverkauf (Treffpunkt Lesen), die Veranstaltung "Georgischer Abend" in Karlstein, Themenvorträge von Herrn Geipel und andere Aktionen.

 

In 2020 fielen Vorträge weg, der Georgischer Abend wurde ersatzweise als "to-go"-Veranstaltung durchgeführt (was überraschenderweise trotzdem spürbare Spendeneinnahmen brachte) und die Adventskalenderaktion 2020 fiel ersatzlos weg. Diese Aktion muss stets im Frühjahr fertig durchgeplant und organisiert sein, aber mit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 war eine Planung nicht möglich. Außerdem fanden wir es nicht richtig, an schwer gebeutelte Unternehmer um (die für die Verlosungen notwendigen) Spenden zu bitten.

 

Berichtet wurde auch über die Ausweitung des Thomas-Wiser-Hauses selbst, die in den letzten zwei Jahren statt fand (siehe dazu den MZ-Bericht, der weiter unten auf dieser Webseite abgedruckt ist).

 

Nachdem die Schatzmeisterin ihren Bericht abgegeben und die Kassenprüfer die Korrektheit bestätigt hatten, kam es unter der Leitung von Bürgermeister Josef Schindler zur Wahl des Vorstands. 

 


Sieglinde Geipel, die vor 22 Jahren den Verein gründete und wie der Geschäftsführer des Thomas Wiser Hauses Karl Heinz Weiß sagte, sich schon seit fast 50 Jahren im Haus ehrenamtlich engagierte, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Es sei Zeit, dass nun der Verein eine neue Führung bekomme. „Ich habe die Arbeit für den Verein sehr geliebt und es hat mir immer Freude gemacht, neue Ideen mit Erfolg umzusetzen. Ich habe viel Herzblut und Zeit investiert und werde dem Haus sicher auch weiter verbunden sein und dem Verein als Beisitzerin“, erklärte Geipel ihre Motivation für ihren Rücktritt. Ebenfalls wird sich ihre bisherige Stellvertreterin Silvia Hild weiterhin als Beisitzerin einbringen. Sie gibt ihr Amt aus familiären Gründen ab. Geipel sagte, sie sei sehr froh, mit Peter Burkes, einem Gründungsmitglied, einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben. „Ich bin mir sicher, er wird neue Ideen einbringen und den Verein mit viel Engagement führen.“ Auch Franz Raschof hat enge Verbindungen zum Haus, er arbeitet seit 20 Jahren im Thomas Wiser Haus und wird im nächsten Jahr die Leitung des Thomas Wiser Hauses übernehmen.

 

 

Als Kandidat für den  Vorsitzenden trat der Jurist und Dozent Peter Burkes auf, der als Gründungsmitglied den Verein von Anfang an begleitet hatte. Peter Burkes hatte wegen seiner Kontakte schon vor Vereinsgründung das Schicksal der Thomas-Wiser-Stiftung aus nächster Nähe mit verfolgt, und zwar seit Karl-Heinz Weiß 1989 die Einrichtung  übernahm und von einem kleinen Heim zu einer umfangreichen heilpädagogisch wirkenden Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung entwickelte.

 

Als Kandidat für den stellvertretenden Vorsitzenden trat Herr Franz Raschof an. Herr Raschof arbeitet seit ca. 20 Jahren im Thomas-Wiser-Haus und ist für Mai 2022 als Nachfolger für den aktuellen Leiter Karl-Heinz Weiß. Beide Kandidaten wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

 

Als Schriftführerin kandidierte wieder Frau Sabrina Kuttenberger und als Schatzmeisterin Frau Franziska Kowalli. Auch sie wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an.

 

Die Beisitzerzahl reduzierte sich auf fünf. Einige der Beisitzer zogen sich - ebenfalls aus persönlich-familären Gründen  - zurück: Corina Hild, Ingrid Wimmer und Christine Spindler. Der Verein bedankt sich ganz herzlich für ihr bisheriges Engagement.

 

Die Ergebnisse der Wahl:

 

Vorstand gemäß § 6 der Satzung (BGB-Vorstand):

 

- Vorsitzender: Peter Burkes (bisher Sieglinde Geipel)
- Stellvertretender Vorsitzender: Franz Raschof (bisher Silvia Hild)
- Schriftführerin: Sabrina Kuttenberger (wie bisher)
- Schatzmeisterin: Franziska Kowalli (wie bisher)

 

Erweiterter Vorstand gemäß § 7 der Satzung

 

Dazu gehören neben dem eigentlichen Vorstand noch bis zu sieben Beisitzer. Statt wie bisher 7 Beisitzer gibt es künftig 5 Beisitzer:

 

- Sieglinde Geipel 
- Silvia Hild 
- Marianne Auburger (wie bisher)
- Karl-Heinz Weiß (wie bisher)
- Dominik Hild  (wie bisher)

 

Kassenprüfer 

 

Als Kassenprüfer wurden bestellt:
- Annemarie Schäfer (wie bisher)
- Michael Drindl (wie bisher)

 

Tagesordnungspunkt Grußworte


Grußworte gab es vom Bürgermeister Josef Schindler, der den Markt Regenstauf vertrat, und von Herrn Karl-Heinz Weiß als Leiter des Thomas-Wiser-Hauses. Beide würdigten insbesondere die Tätigkeit der Gründerin und langjährigen Vorsitzenden Sieglinde Geipel für ihr Engagement, mit dem sie den Verein auf Erfolgskurs in einen gut geführten Förderverein hielt. 

 

Hierüber folgt ein gesonderter Beitrag (auf dieser Webseite)

 

Vorschau

 

Der neue Vorsitzende, Herr Peter Burkes, gab eine Vorschau auf das nächste Vereinsjahr. Viele Tätigkeiten laufen hinter den Kulissen ab, etwa die Pflege der Spendeneinnahmen, die Wartung der Webseite, Erneuerungen beim Flyer oder den Beitrittsformularen. Die nach außen hin sichtbaren Veranstaltungen leiden aber nach wie vor unter den Umständen der Pandemielage, die eine Planung erschweren.

 

So gibt es auch diesen Advent 2021 keine Adventskalender-Aktion. Die hätte schon im Frühjahr 2021 durchgeplant sein müssen, was schwer möglich war. Gutscheine für Konzerte beispielsweise scheiden als zu unsicher aus. Auch wollten wir - wie schon 2020 - unsere Spender nicht um Sonderspenden für die Adventskalenderaktion bitten. 

 

Relativ sicher geplant aber ist wieder einen Georgischer Abend in Karlstein, eine Gemeinschafts-Benefizaktion von Familie Geipel mit Familie Lautenschlager in Karlstein (4-Gänge-Menü mit Vortrag und eventuell weiteren Einlagen). Dieser ist für Frühjahr 2022 vorgesehen. 

 

Geben wird es außerdem Themenvorträge in Toms Bühne. 

 

Interessant ist die Entwicklung des Büchermarktes (bisher "Treffpunkt Lesen"), der bis 2019 in einem schwer zugänglichen Raum im zweiten Stock des Gebäudekomplexes stattfand (beschrieben hier: https://www.regensburger-tagebuch.de/2015/06/sensationelle-preise-fur-bucher-thomas.html und hier).

 

Es war sehr schwer, Freiwillige zu finden, die planbar und regelmäßig zur Verfügung stehen, um  jede Woche die Räume zu besetzen -  auch wenn dann vielleicht nur ein paar Besucher kamen. So war 2018 die Einrichtung nur dienstags von 16 bis 18.30 zugänglich.

 

Es gab zwar bis 2019 jährlich spürbare Einnahmen, gemessen daran war aber der zu investierende Zeitaufwand unverhältnismäßig hoch.

 

Hier ergab sich folgende glückliche Entwicklung: der Treffpunkt wird künftig in den gut sichtbaren Räumen des ehemaligen "Elektro Viehbachers" an der Hauptstraße stattfinden, da diese Räume der Stiftung gehören und kostenlos zur Verfügung gestellt werden könne. Außerdem kümmern sich künftig Mitarbeiter und Kinder des Thomas-Wiser-Hauses um den Verkauf.

 

Damit haben wir sowohl bessere Sichtbarkeit als auch bessere Öffnungszeiten.

 

Die  Räume sind mittlerweile fertig, aber die die organisatorischen Planung wurde durch die Pandemiemaßnahmen über den Haufen geworfen. Es waren schon Personen für die Einrichtung vorgesehen, aber zwischenzeitlich gab es personelle Änderungen, so dass diese Einrichtung  neu organisiert werden muss. Hier hatte Herr Weiß erklärt, dass das im Moment noch etwas dauere. Aber wir hoffen, dass zum Frühjahr oder vielleicht schon zum Jahreswechsel eine Eröffnung möglich sein wird.

Lebenszeichen (September 2021)

Der Verein war und ist noch tätig - allerdings nur mit internen Maßnahmen. Äußere Aktivitäten (z.B. Veranstaltungen) sind pandemiebedingt unterblieben.

 

Der Termin für die nächste Jahreshauptversammlung ist Donnerstag, 21.10.2021, 19:00 Uhr im Thomas Wiser Haus, Hauptstraße 11-15

 

Auch die Organisation des neuen Buchladens (im ehemaligen Viehbacher-Haus) muss noch warten, bis eine Entspannung in der Corona-Situation vorliegt. Und somit müssen wir anlieferwillige Buchspender leider noch vertrösten.

 

Dagegen ist ein neuer  "Georgischer Abend" in Karlstein in Planung.

 

Aktueller Pressebericht Mz vom 15.07.2021

Thomas Wiser Haus setzt auf Wachstum
 
 Die Jugendhilfeeinrichtung bietet 234 Plätze an acht Standorten. Dank dieser Größe kann sie bei Bedarf schnell reagieren.
 
Das Thomas Wiser Haus hat sich in den vergangenen 30 Jahren unter der Leitung von Karl-Heinz Weiß von einem kleinen Heim in Regenstauf zu einer differenzierten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung mit Standorten in Regenstauf, Regensburg, Cham, Straubing, Ponholz, Kneiting, Mitterfels und Willmering entwickelt. Stationäre und teilstationäre Kinder- und Jugendhilfe sind das zentrale Angebot an Jungen und Mädchen sowie deren Familien.

Das Thomas Wiser Haus hat sich in den vergangenen drei Jahren nochmals erheblich vergrößert. Gab es 2018 in 18 Gruppen 141 Plätze, sind es aktuell 234 Plätze in 28 Gruppen. An den verschiedenen Standorten sind zurzeit 267 Mitarbeiter beschäftigt, gab Weiß im Rahmen der Betriebsfeier bekannt. Diese Expansion zeigt sich auch im Haushaltsvolumen, das 2019 knapp zehn Millionen Euro betrug. 2020 waren es 12,1 Millionen Euro und für das laufende Jahr wird mit einem Haushaltsvolumen von ca. 16 Millionen Euro gerechnet. Nur für den laufenden Betrieb benötigt das Haus aktuell pro Monat rund eine Million Euro. Das restliche Volumen wird in neue Angebote investiert. „Diese Zahlen bilden die Leistungsfähigkeit unseres Hauses ab“, erklärte Weiß. „Wir sind fachlich nicht nur anerkannt, sondern auch gut belegt, weil wir gute Plätze anbieten. Wir arbeiten nicht zum Selbstzweck, sondern für unsere Kinder und Jugendlichen, damit sie fachlich gut betreut sind und sich wohlfühlen“, betonte der Geschäftsführer. So werde im August in Mitterfels eine weitere Gruppe für Säuglinge und Kleinkinder eröffnet.

Das Thomas Wiser Haus ist inzwischen zur größten stationären Jugendhilfeeinrichtung in Ostbayern geworden. Nicht nur Corona habe gezeigt, dass Änderungen und Herausforderungen schneller kommen und zunehmen können. „Auf diese Anforderungen müssen wir reagieren können, damit diese sich möglichst wenig auf den pädagogischen Alltag auswirken“, sagte Weiß. Es sei deshalb richtig gewesen, die Weichen auf Expansion zu stellen und gegebenenfalls auch weiter zu wachsen.

Als ein Beispiel nannte Weiß die Zunahme an Inobhutnahmen aus Familien, die in die verschiedensten gesellschaftlichen und familiären Krisen geraten würden und sich nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern könnten. Insgesamt haben die Gruppen im Thomas Wiser Haus acht Plätze für Inobhutnahmen. Es komme auch öfters vor, dass diese Kinder oder Jugendlichen auf Dauer aufgenommen werden müssen. Bei einer Größe, wie sie das Thomas Wiser Haus heute habe, könne man in allen Bereichen besser reagieren.

Allerdings sind alle Maßnahmen mit großen finanziellen Herausforderungen verbunden. Im Zusammenhang mit den Investitionen für die neuen Gruppen habe sich das Thomas Wiser Haus vor einem Jahr über eine großzügige Förderung von 1,5 Millionen Euro aus Berlin gefreut. Leider sei diese in drei Abschnitten in Aussicht gestellte Finanzierung aus verwaltungstechnischen Gründen zurückgenommen worden. „Das ist für uns ein schwerer Schlag und bedeutet, dass wir nun doch einen Kredit aufnehmen müssen“, erklärte Weiß. Natürlich versuche man weiterhin, noch andere Finanzierungsmöglichkeiten zu finden.

 

Wechsel in Sicht

Übergang: Die beiden kommenden Jahre werden im Leitungsbereich eine Zeit des Übergangs sein. Karl Heinz Weiß wird nach über 30 Jahren die Geschäftsführung ab Frühling 2022 an den bisherigen Bereichsleiter in Straubing, Franz Raschof, übergeben.

Regionen: Für die Regionen Straubing/Cham und Regenstauf/Regensburg werden zwei bewährte Kräfte jeweils die Leitung übernehmen.

 

 

 

Mit Rücksicht auf Sponsoren: auch 2021 kein Adventskalender

Auch dieses Jahr wird es keinen Kalender geben. Wir wissen zwar, dass - unter anderem von Großabnehmern - hohe Nachfrage besteht.

 

Aber wie schon im Vorjahr wollen wir unsere pandemie-gebeutelten Sponsoren schonen, und sie nicht um Gutscheine oder andere Preise bitten. Denn bekanntlicherweise ist das die Besonderheit unseres Adventskalenders: dass durch die Nummerierung der Kalender auch eine Möglichkeit besteht, täglich neue Preise zu gewinnen.

 

Erst für 2022 haben wir wieder vor, einen Adventskalender heraus zu bringen.

 

 

KEIN Adventskalender 2020

 

 

 

 

 

 

Aus gegebenem Anlass (Corona-Virus) wird der Förderverein Thomas Wiser Haus e.V. in 2020 keinen Adventskalender herausgeben.

 

Wir sind darüber sehr traurig, es hat uns immer sehr viel Freude gemacht, diesen Kalender zu fertigen. Es ist uns auch bewusst, dass Viele darüber sehr enttäuscht sein werden.

 

Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber wir denken, es wäre nicht fair in diesem Jahr unsere Sponsoren um Gutscheine oder eine finanzielle Unterstützung zu bitten.

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis. 2021 wollen wir wieder wie gewohnt einen Adventskalender anbieten.

Georgischer Abend

am 22. Februar 2020 im Landgasthof Karlstein

 Zusammen mit dem Landgasthof Karlstein laden wir Sie zu einem unvergesslichen Abend ein.

 Genießen Sie georgische Speisen in 4 Gängen und lassen Sie sich von Sieglinde und Rudolf Geipel mitnehmen auf eine   
 fotografische Reise durch das Land zwischen Europa und Asien. Es gibt nicht nur gutes Essen, sondern Sie erfahren auch 
 viel über das Leben und die Traditionen in Georgien.

 

 Beginn 19:00 Uhr 38,00 € pro Person (4-Gang Menü inklusive Mineralwasser)Kartenvorverkauf über Frau Geipel  
 (sieglinde.geipel@gmx.de) oder direkt im Landgasthof Lautenschlager

 

Adventskalender 2019

Die Adventskalender-Aktion 2019 ist abgeschlossen. Wir danken allen Käufern und allen Sponsoren ganz herzlich.

Bis zum 31. Januar 2020 können alle Gewinner von Gutscheine, diese in der Verwaltung des Thomas Wiser Hauses in Regenstauf, Hauptstraße 11-15 während der Öffnungszeiten (Montag-Donnerstag von 8:00 - 17:00 Uhr und Freitag von 8:00 - 12:00 Uhr) abgeholt werden.

20 Jahre Förderverein Thomas Wiser Haus e.V.

 

 

 

Herzlichen Dank an alle, die uns während der letzten

20 Jahren unterstützt haben, sei es als Fördermitglied, durch aktiven Einsatz oder als Sponsoren.

 

Nur mit Ihrer Hilfe konnten wir in den letzten 20 Jahren für die Kinder und Jugendlichen im Thomas Wiser Haus da sein.

Ein stolze Bilanz

160 000 Euro für das Thomas Wiser Haus

Schlaglichter aus 20 Jahren

Als ich noch in den Kinderschuhen steckte

 

Eine wunderschöne Lektüre - Preis 15 €

 

Zum Bestellen und weiteren Informationen

klicken Sie bitte hier

Treffpunkt Lesen

 

Der "Treffpunkt Lesen" ist derzeit noch geschlossen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

 

Auch 2019 wird der Förderverein Thomas Wiser Haus e.V. wieder einen Adventskalender herausgeben.

Am Titelblatt "basteln" die Kinder der Gruppe Urmel - lassen Sie sich überraschen, welch' schönes Motiv sie wieder entwerfen werden.

 

Benefizvortrag "Unbekanntes Georgien"

 

Der Georgische Abend im Landgasthof in Karlstein war ein voller Erfolg - volles Haus und tolles georgisches Essen. Vielen Dank an den Koch, Wolfgang Lautenschlager. Spenden gingen zu Gunsten der Kinder im Thomas Wiser Haus.

Im Herbst wird es einen ausführlichen Vortrag über die dreiwöchige Reise durch Georgien geben. Der Termin wird rechtzeitig über die Presse und das Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

 

 

Wildes, unruhiges Deutschland

Im Vortrag wird die geologische Situation in Deutschland auf solche Fragen hin untersucht und mit vielen interessanten Fotos deutscher Vulkanlandschaften und aussagekräftigen Grafiken vorgestellt.

 

Ort: Toms Bühne im Thomas Wiser Haus, Hauptstraße 11-15, Regenstauf

Zeit: Donnerstag, 09.11.2017, 19:30 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

21.10.2017

Märchenerzähler Oliver Machander

„Der kleine Topf“

Ein zauberhaftes Mit-Mach-Märchen

Ein armes Mädchen kauft mit ihrem ganzen Geld einen wunderschönen Topf. Als sie ihn ihrer Mutter schenken möchte, wird diese ganz zornig, weil sie kein Essen nach Hause bringt. Wütend wirft die Mutter den Topf auf die Straße. Nun gehen die beiden Frauen ganz hungrig zu Bett. Und der kleine Topf? Der liegt da, ganz alleine auf dem Weg bis ... eine Alte kommt, eine Königin und der Prinz. Am Ende hat der Topf das Mädchen nicht nur satt gemacht sondern auch...?

Lasst Euch überraschen! Auf hungrige Ohren freut sich, Tausend & Einmal, Olivier, der Märchenerzähler.

 

Alle Kinder sind herzlich zusammen mit ihren Eltern zu einem spannenden Nachmittag eingeladen. Märchenerzähler Oliver Machander wird sie mit einem Märchen überraschen, ganz nach dem Ausspruch von Albert Einstein: „Wenn du intelligente Kinder willst, lies ihnen Märchen vor. Wenn du noch intelligentere Kinder willst, lies ihnen noch mehr Märchen vor.“

 

Beginn:    15:00 Uhr

Wo:           Tom's Bühne

                  Hauptstraße 11-13

                  93128 Regenstauf

12.10.12017

Euregio Egrensis der unbekannte Nachbar Böhmen

In dem Vortrag dreht sich alles um alte Burgen und Schlösser, prachtvolle Parkanlagen, historische Städtchen, Felsen und Natur pur.

Von Regenstauf bis in unser Nachbarland Tschechien sind es knapp über 100 km und wir finden uns in einer anderen Zeit wieder. Die Wiesen mit kleinen, sich schlängelnden Bächlein scheinen aus einer Zeit vor über 50 Jahren zu stammen, aus diesen Wiesen erwachsen Felstürme und in romantischen Tälern fließen die Eger und die Moldau mit ihren Nebenflüssen. Die Schlösser und Klöster, die alten Stadtkerne zeigen, welch reicher Kulturbesitz hier vorhanden ist und man kann auf Schritt und Tritt immer wieder Neues entdecken. Nicht zu vergessen ist die berühmte böhmische Küche, die die historisch und kulturell geprägte Reise auch zu einer kulinarischen werden lässt.

Der Referent, Rudolf Geipel, hat auf seinen vielen Exkursionen viele wunderschöne Aufnahmen machen können und immer wieder neu Land und Leute kennengelernt.

 

Ort: Toms Bühne im Thomas Wiser Haus, Hauptstraße 11-15, Regenstauf

Zeit: Donnerstag, 12.10.2017, 19:30 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

19.09.2017

Engagement-Messe der Stadt Regensburg

Am 24. September 2017 stellt sich der Förderverein auf der Engagement-Messe der Stadt Regensburg vor. Der Förderverein freut sich auf viele interessierte Besucher und Besucherinnen.

 

Programm

 

11 Uhr: Einlass

11:15 Uhr: Offizielle Begrüßung

 

Im Erdgeschoss

 

12 bis 15:30 Uhr: Offene Gesprächsrunde mit der Freiwilligen Agentur Regensburg des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Vorstellung von zehn unterschiedlichen Möglichkeiten, sich zu engagieren

 

Im 1. Obergeschoss

 

Engangement-Messe - 63 Non-Profit-Organisationen stellen sich vor

 

Im 2. Obergeschoss

 

12 bis 16 Uhr: Fachvorträge von Referenten aus Wirtschaft, Kommune, Universität und Kirche in den Logen im 2. Obergeschoss rund um das Stifterwesen

 

16 bis 17 Uhr: Bühnenprogramm mit einer Ballettaufführung und musikalischer Umrahmung der Preisträger der Hildegard Schmalzl Musikstiftung

 

Dazwischen werden Stadionführungen, Torwandschießen und eine Tombola mit attraktiven Preisen angeboten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.  

28.08.2017

„Wo die Alpen am schönsten sind“

Nach der Sommerpause setzt der Förderverein Thomas Wiser Haus e.V. seine Vortragsreihe mit dem Vortrag „Wo die Alpen am schönsten sind“ fort. Der Referent, Rudolf Geipel“ zeigt prachtvolle Bergpanoramen, romantische Täler und traumhafte Gipfel. Mehr als 30 Jahre in den Alpen unterwegs haben viele Eindrücke hinterlassen: Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in den Bergen, der Rundblick vom Gipfel, die Alpenblumen am Wegrand, ein glitzernder Bergkristall. Von Frankreich über die Schweiz, Italien, Österreich und Deutschland bis Slowenien und Kroatien werden solche Eindrücke vorgestellt, neben ganz bekannten auch die stillen Schönheiten mit ihrem Reiz. Sie sollen Lust auf unser großes europäisches Gebirge, den Spielplatz Europas, wie die Engländer die Alpen nannten, machen. Dabei werden auch historische Entwicklungen, alte Aufnahmen und Probleme des Naturschutzes nicht zu kurz kommen.

 

Vortrag von Rudolf Geipel                   

                                                                                                                                                                        Wann: 14.09.2017  19:30 Uhr

                                                                                                                                                                        Wo:      Tom's Bühne

                                                                                                                                                                                     Thomas Wiser Haus

                                                                                                                                                                                     Hauptstraße 11-13

                                                                                                                                                                                     93128 Regenstauf

 

 

05.05.2017

„Auf den Spuren von Agricola, Mathesius und Goethe“

Habt Ihr gewusst, dass in der Umgebung von St. Joachimthal, dem heutigen Jáchymov, bis zu 100 kg schwere Silberplatten nahe der Oberfläche als so genannte Rasenläufer gefunden wurden? Das mit dem Ruf "Ins Thal, ins Thal, mit Mutter, mit all" hierher Bergleute aus ganz Europa stürmten, nur vergleichbar mit dem Goldrausch in Alaska? Dass der Prediger, Schullehrer und Lutherbiograph Mathesius die Bergleute zum Mineraliensammeln aufrief, um sie vom Vertrinken ihres Lohns abzuhalten?

 

Hier hat sich der späte Goethe nicht nur in die junge Ulrike verliebt, sondern auch in illustrer Gesellschaft den Aufstieg der Bäder Karlsbad, Franzensbad und Marienbad zum Weltruhm erlebt und bedeutende Erkenntnisse auf den Gebieten  der Mineralogie und Geologie gewonnen.


Wir besuchen die jüngsten, aber noch nicht ganz erloschenen Vulkane an der Grenze von Bayern und Böhmen, flanieren durch die Kurbezirke mondäner Bäder, streifen durch ein Moor mit Zeugnissen der einstigen Vulkantätigkeit und erkunden einen von Menschenhand erschaffenen Canyon.

 

Und letztendlich erleben wir in Joachimsthal mit der Entdeckung des Radiums durch Marie Curie und der Gründung des Radonbads den Beginn unserer modernen Geschichte. Lernen Sie neue historische Zusammenhänge kennen und begeben Sie sich dabei auf eine Reise mit beeindruckenden Landschafts- und Naturbildern.   

 

Vortrag von Rudolf Geipel                   

                                                                                                                                                                        Wann: 11.05.2017  19:30 Uhr

                                                                                                                                                                        Wo:      Tom's Bühne

                                                                                                                                                                                     Thomas Wiser Haus

                                                                                                                                                                                     Hauptstraße 11-13

                                                                                                                                                                                     93128 Regenstauf

 

 

28.04.2017

Jahreshauptversammlung am 24.04.2017

Die neue Vorstandschaft des Fördervereins Thomas Wiser Haus

Obere Reihe: Corina Hild, Sabrina Kuttenberger, Dominik Hild, Karl Heinz Weiß, Michael Drindl; Untere Reihe: Christine Spindler, Annemarie Schäfer, Sieglinde Geipel, Ingrid Wimmer, Silvia Hild, Marianne Auburger, Franziska Kowalli, Marianne Kränzler

 

Am Montag (24.04.2017) fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins Thomas Wiser Haus statt.

Die 1. Vorsitzende, Sieglinde Geipel, durfte zahlreiche Mitglieder in Tom's Bühne begrüßen. Interessiert verfolgten diese die Berichte zum abgelaufenen Vereinsjahr. Der Förderverein hatte im letzten Jahr u.a. beim Jahresempfang des Marktes und des Thomas Wiser Hauses teilgenommen. Die 1. und 2. Vorsitzende konnten bei einer interessanten Fortbildung viel zum Thema Ehrenamt beim Landratsamt Regensburg erfahren. Wie jedes Jahr hat der Förderverein die Kinder aus dem Thomas Wiser Haus bei den verschiedensten Anlässen finanziell unterstützt. Außerdem wurden die Regenstaufer Gruppen zum Pizzaessen eingeladen. Die Mädels der Gruppe Ines in Regensburg freuten sich über eine individuelle Maniküre. Höhepunkt war wieder derr Regenstaufer Weihnachtsmarkt. Auch die Öffnungszeiten des Treffpunkts Lesen haben sich unter den Regenstaufern rumgesprochen. Sowohl die verkaufsoffenen Sonntage als auch der wöchentliche Termin am Dienstag kommen sehr gut bei der Bevölkerung an.

Ein großes Dankeschön hat die 1. Vorsitzende allen Vorstandsmitgliedern, allen Mitgliedern, dem Heimleiter Herrn Karl Heinz Weiß und dem 2.Bürgermeister Herrn Johann Dechant, der in Vertretung für Marktes Regenstauf die Veranstaltung besuchte.

Leider werden zwei langjährige Vorstandsmitglieder ihre bisherigen Ämter nicht fortführen. Herr Harald Portele stellte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Wir danken ihm für seine Unterstützung und wünschen Ihm alles gute. Unsere Schriftführerin der ersten Stunde, Ingrid Wimmer, hat seit Montag den Stift zur Seite gelegt, glücklicherweise aber nur den Stift. Sie wird uns weiter tatkräftig zur Seite stehen und bleibt als Beisitzerin in der Vorstandschaft. Auch hier möchten wir nochmal ein besonderes Dankeschön aussprechen.

So hat sich in der Vorstandschaft dieses Jahr einiges getan. Sabrina Kuttenberger übernimmt die Aufgabe der Schriftführerin. Wir freuen uns, dass wir ein so junges und motiviertes Mitglied für diese Aufgabe begeistern konnten. Zu den Beisitzern sind Frau Corina Hild, Frau Marianne Auburger und Frau Marianne Kränzler hinzugekommen. Alle drei engagieren sich schon seit längerem regelmßig für den Verein und das Thomas Wiser Haus. Wir freuen uns, dass sie nun zur Vorstandschaft gehören. Bei den übrigen Personalien hat sich nichts verändert. Sieglinde Geipel und Silvia Hild sind weiterhin 1. und 2. Vorsitzende. Frau Franziska Kowalli hat auch in Zukunft das Amt der Schatzmeisterin inne. Herr Dominik Hild und Herr Karl Heinz Weiß sowie Frau Christine Spindler komplettieren die Vorstandschaft. Frau Annemarie Schäfer und Herr Michael Drindl bleiben dem Förderverein weiterhin als Kassenprüfer treu.

In der Vorschau aufs Jahr 2017 werden wir die Vortragsreihe von Rudolf Geipel weiterführen. Auf dem Bürgerfest in Regenstauf sind wir, wie in den letzten Jahren mit einem Stand vertreten. Erstmals werden wir einen Märchenerzähler für die Kinder einladen. Auch ein Kasperltheater ist für das nächste Jahr geplant. Der Treffpunkt Lesen hat weiterhin an den verkaufsoffenen Sonntagen und jeden Dienstag geöffnet.

Besonders interessant war in diesem Jahr der Bericht aus der Jugendwohngruppe von Kristina Kleemann. Frau Kleemann ist Erzieherin im Thomas Wiser Haus und berichtete uns vom Alltag mit den Jugendlichen. So konnten alle einen Einblick in das Leben der Jugendlichen im Thomas Wiser Haus gewinnen. Beeindruckend für alle war der straffe Plan, den die Jugendlichen bereits im Alter von 14 Jahren vollziehen müssen. Sie müssen selbstverständlich ihr eigenes Zimmer in Ordnung halten. Daneben sind sie aber auch wöchentlich für einen Bereich in der Wohnung zuständig, müssen einmal die Woche für 9 Personen einkaufen und kochen. Am Wochenende müssen Sie beim Großeinkauf helfen und eigenständig ihre Wäsche waschen. Anschließend an den Bericht von Frau Kleemann konnten wir die Gruppe noch besichtigen. Vielen Dank für die tolle Darstellung!

07.04.2017

Großzügige Spende durch die Firma Antolin

von links: Ingolf Koch, Sabrina Kuttenberger, Sieglinde Geipel, Manfred Götz

Am Mittwoch durften Sabrina Kuttenberger und Sieglinde Geipel zu einem erfreulichen Treffen ins Thomas Wiser Haus fahren. Der Autozulieferer Antolin hat den Erlös der Weihnachtstombola in Höhe von 1740 € dem Förderverein gespendet. Antolin beschäftigt momentan rund 300 Mitarbeiter in den Regenstaufer Produktionshallen. Durch die ortsbedingte Nähe zum Thomas Wiser Haus wolle man die Kinder gerne unterstützen und sei überzeugt davon, dass das Geld beim Förderverein gut angelegt sei.                           Der Förderverein bedankt sich herzlich bei dem Betriebsratsvorsitzenden Herrn Ingolf Koch und bei Herrn Manfred Götz von der Werksleitung, die die Spende stellvertretend für Antolin überreicht haben.

28.03.2017

Wie leben die Kinder im Thomas Wiser Haus?

 

Für viele Außenstehende ist es schwer sich eine Vorstellung davon zu machen, wie das Leben in einem Kinderheim aussieht. Viele haben noch die Bilder von früher oder aus Filmen vor sich, in denen Schlafsäle oder Essenssäle zu einem Kinderheim gehörten.

Heute stellt sich das Leben in einem Kinderheim allerdings ganz anders dar. Die Kinder wohnen in verschiedenen Gruppen. Eine Gruppe kann man sich wie eine Wohngemeinschaft vorstellen. In jeder Gruppe gibt es eine eigene Küche, ein Wohnzimmer zur Gemeinschaftsnutzung und ein Esszimmer. Die Kinder haben entweder ein Zimmer für sich alleine oder teilen es sich mit anderen Kindern. In jeder Wohngemeinschaft leben zwischen acht und zehn Kinder. Vier bis sechs Erzieher sind für die Kinder und Jugendlichen verantwortlich. Bei der Erziehung wird besonderer Wert auf die individuelle Entwicklung, die kognitive/schulische Förderung, Ausbau sozialer und emotionaler Kompetenzen, sowie den Erwerb von Alltagskompetenzen gelegt. Im Einzelnen bedeutet das, dass die Kinder und Jugendlichen einzelne Aufgaben in der Gruppe übernehmen müssen. Die Jugendlichen der Wohngruppe planen eigenverantwortlich das Abendessen. Das heißt sie gehen für zehn Personen einkaufen und kochen anschließend für diese. Jeden Tag ist ein anderer Jugendlicher an der Reihe. Das Essen findet sowohl mittags, als auch abends gemeinschaftlich in der Gruppe statt. Der große Essenssaal existiert hier nicht mehr. Dies sind nur einige Beispiele für die lebenspraktische Förderung im TWH. Auch kognitive und emotionale Förderung sowie Angebote für eine sinnvolle Freizeitgestaltung gehören ebenfalls dazu.

Im Thomas Wiser Haus werden die Kinder je nach ihren individuellen Problemstellungen und Bedürfnissen in die verschiedenen Gruppen zugewiesen. Jede Gruppe existiert für sich als Wohngemeinschaft, mit allem was dazu gehört. Frühstück, Mittagessen und Abendessen findet innerhalb der Gruppe statt. Auch Gemeinschaftsaktionen werden innerhalb der Gruppe durchgeführt. Vom Säugling bis hin zur jungen Schwangeren, vom Mädchen mit Essstörungen bis hin zu Gewalt- oder emotionalen Traumaerfahrungen reicht das Betreuungsspektrum in den Wohngruppen. Auch ambulante Dienste wie begleiteter Umgang, Sszialpädagogische Familienhilfe und Betreutes Wohnen werden angeboten. Die Arbeit der Fachkräfte wird durch Psychologen und Heilpädagogen ergänzt und unterstützt.

Weitere Informationen über das Thomas Wiser Haus finden Sie hier.

 
   

06.02.2017

Treffpunkt Lesen

Am 07.02.2017 hat der Treffpunkt Lesen wieder von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Der Förderverein stellt Ihnen heute ein paar Bücher vor, die Sie im Treffpunkt Lesen kaufen können. Jedes Taschenbuch verkaufen wir für 50 Cent und jedes gebundene Buch für 1 Euro. Lassen Sie sich durch unsere Buchvorstellungen inspirieren und nehmen Sie sich mal wieder Zeit für ein richtig gutes Buch.

Dürrenmatt - Die Physiker

 

Viele werden bei dem Autor Dürrenmatt an Schulzeiten erinnert und an einen Zwang einen Klassiker lesen zu müssen. Aber glauben Sie uns, hinter dem Klassiker versteckt sich ein äußerst amüsant geschriebenes Buch. Dürrenmatt hat eine eigene Art Geschichten zu erzählen, die durch Humor und Witz geprägt sind. In "Die Physiker" geht es um den Kernphysiker Möbius, Entdecker einer furchtbaren und gefährlichen Formel. Er flüchtet ins Irrenhaus. Er spielt den Irrsinn, um das, was er entdeckte, als Produkt des Irrsinns zu diffamieren. Doch zwei Geheimagenten, ebenfalls als Wahnsinnige getarnt, sind ihm auf der Spur.

Cecelia Ahern - P.S. Ich liebe Dich

 

Der erste Roman von Cecelia Ahern ist bislang ihr größter Erfolg und ein wahrhaft schöner Roman zum Träumen und Abschalten.

Hollys Mann Gerry ist tot. Und Holly weiß nicht, wie sie alleine weiterleben soll. Doch dann entdeckt sie, dass Gerry ihr während seiner letzten Tage Briefe geschrieben hat. Mit Aufgaben für Holly. Sich endlich eine Nachttischlampe zu kaufen, beispielsweise. Oder öffentlich Karaoke zu singen. Aufgaben, die Holly ins Leben zurückführen. Holly trauert – und Holly feiert. Holly weint – und Holly lacht. Holly erlebt das schwerste Jahr ihres Lebens – und mit Gerrys Hilfe eines voller Erlebnisse, Überraschungen, ungeahnter Freundschaft und Liebe.

Für alle die den Roman P.S. Ich liebe Dich schon gelesen haben, im Treffpunkt Lesen finden sich weitere Bücher von Cecelia Ahern.

Dan Brown - Illuminati

 

Für alle Thriller-Fans wartet hier der Beginn einer sagenhaften Thriller-Reihe!

Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert, Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der Illuminati. Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet.

Nora Roberts -  Schatten über den Weiden

 

Nora Roberts hat einen unbeschreiblichen Schreibstil - sie fesselt ihren Leser förmlich ans Buch. Mit ihrer Vorliebe für Magie entführt Nora Roberts sie in eine eigene und aufregende Welt, die sie nicht verlassen möchten.

In Schatten über den Weiden führt ein Brief von ihrer tot geglaubten Mutter Kelsey nach Virginia. Jahrelang saß Naomi für einen ungeklärten Mord im Gefängnis. Auf dem Gestüt lernen sich die beiden Frauen langsam kennen, und Kelsey entdeckt ihre Leidenschaft für Pferde. Dabei kommt sie auch dem attraktiven Gabe Slater vom Nachbarhof näher. Doch das idyllische Landleben trügt. Als Kelsey versucht, das Geheimnis ihrer Mutter zu entschlüsseln, beginnen sich die Geschehnisse von damals auf mysteriöse Weise zu wiederholen.
Alle Nora Roberts Fans dürfen sich freuen - der Treffpunkt Lesen bietet eine große Auswahl an Büchern dieser Autorin.
 

Es stehen ca. 2000 Bücher zum Verkauf bereit. Kommen Sie vorbei und decken Sie sich mit neuen Büchern ein. Von Romanen, über Kinderbücher für alle Altersgruppen bis hin zu Sachbüchern bieten wir eine breite Palette an.

26.01.2017

                       Als ich noch in den Kinderschuhen steckte:                        Ein kurzweiliges Lesebuch

 

Ereignisse, Streiche, Zwischenfälle …

                                                  Erinnerungen aus Kindheit und Schulzeit!

 

Entstanden ist ein buntes Spektrum von Kinderalltag früher und heute in unterschiedlichen Regionen und sozialen Milieus, zu unterschiedlichen Zeiten. Die Liste der Autoren ist lang und interessant gemischt: Bundes- und Landespolitiker, wie Angela Merkel, Annette Schavan, Ursula von der Leyen, Horst Seehofer, Edmund Stoiber …, Schauspieler, Schriftsteller, Geistliche, Lehrer … Frauen und Männer, Alt und Jung. Eine vergnügliche Lektüre! Illustriert wurde das Buch durch David Oldenburg, der dem Buch durch seine Bilder den letzten Schliff verliehen hat.

Wer Jetzt Lust bekommen hat das Buch zu kaufen und zu lesen oder auch gerne zu verschenken, kann sich freuen. Wir haben zwar bereits einen Großteil der Auflage verkauft, aber ein kleiner, feiner Restbestand wartet noch darauf viele Leser zu begeistern. Das Buch kann im Thomas Wiser Haus gekauft werden oder unter Silvia.Hild(at)gmx.de bestellt werden. Der Preis liegt bei 15 € pro Exemplar.

 

Wer sich noch nicht ganz sicher ist, ob das Buch das Richtige ist kann im Inhaltsverzeichnis schon mal einen Blick auf die Autoren werfen und die ein oder andere Geschichte lesen.

 

Gehen Sie auf eine Reise in die Vergangenheit vieler Politiker und Schauspieler...

 

Was passiert mit den Spenden?

Die Vorstandschaft des Fördervereins des Thomas Wiser Hauses trifft sich in regelmäßigen Abständen zu Vorstandssitzungen.

Die Kinder des Thomas Wiser Hauses können uns Briefe mit ihren Wünschen schreiben, so wie es die Verfasserin des Briefes links getan hat.

Der Brief wird allen Mitgliedern des engeren Vor-standes vorgelegt, um anschließend darüber ab-zustimmen. Sobald entschieden wurde, dass wir das Kind unterstützen, leitet unsere Kassiererin Franziska Kowalli alles weitere in die Wege. In kürzester Zeit können wir so viele Wünsche erfüllen.

 

Neben Musikinstrumenten und Musikunterricht bezahlt der Förderverein oft Klassenfahrten, Nachhilfeunterricht oder die Mitgliedschaft im Vereinssport. Zu Geburtstagen, Kommunion, Firmung, Konfirmation oder Schulabschluss können die Erzieher auf uns zukommen. Wir können dann je nach aktuellem Spenden-stand einen Geldbetrag für ein Geschenk bei-steuern.

 

Durch Ihre Spenden können wir den Kindern ganz unbürokratisch Wünsche erfüllen und ihnen so ein Stück weit zu einer schönen Kindheit verhelfen.

 

Werden auch Sie Mitglied oder unterstützen Sie uns mit einem Geldbetrag, damit wir den Kindern noch viele Wünsche erfüllen können.

Impressionen vom Weihnachtsmarkt Regenstauf

Der Weihnachtsmarkt in Regenstauf war, wie in den Jahren zuvor wieder ein voller Erfolg. Wir möchten an dieser Stelle allen Spendern ein großes Dankeschön aussprechen und allen Besuchern des Weihnachtsmarktes, die bei uns Lose gekauft haben. Durch Ihre Unterstützung ist wieder ein großer Betrag für die Kinder des Thomas Wiser Hauses zusammengekommen. Hiervon werden wir wieder viele Wünsche erfüllen können.

 

Treffpunkt Lesen

Im „Treffpunkt Lesen“ findet jeder Bücherfreund das richtige Buch. 

 

Neben den verkaufsoffenen Sonntagen öffnen wir wöchentlich am Dienstagnachmittag in der Zeit von 16:00 bis 18:30 Uhr.  Wir verkaufen  Bücher für Groß und Klein, Bilderbücher, Bücher für die Leseanfänger, aktuelle und historische Romane, Sciencefiction, Reiseliteratur, Bastelbücher u.v.m.

Gebundene Bücher kosten 1 Euro, Taschenbücher 50 Cent. Alle Bücher wurden uns gespendet und sind sehr gut erhalten.

Nach der Sommerpause haben wir wieder viele neue Bücher erhalten und hoffen auf viele Bücherfreunde, damit wir wieder Platz für weitere Spenden haben.

 

Können Sie unsere Öffnungszeiten nicht wahrnehmen, vereinbaren Sie mit uns gerne auch einen anderen Termin, gerne mit weiteren Buchfreunden. Schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

 

Während der Öffnungszeiten von Tom's Cafe können Sie aus unserem dortigen Bücherregal jederzeit auch Bücher erwerben.

Unser "Treffpunkt Lesen" ist wöchentlich jeweils am Dienstag-Nachmittag von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. In den Schulferien ist geschlossen.

Sabrina Kuttenberger beschreibt, weshalb sie Mitglied in unserem Verein geworden ist:

 

Warum ich beim Förderverein bin:

Für mich ist wichtig, dass wir den Kindern aus der Nähe helfen – unkompliziert und schnell. Wir können auf individuelle Wünsche eingehen und die Kinder bei Ihrer Entwicklung unterstützen. Durch den Förderverein ist eine Unterstützung der Begabung des Einzelnen möglich. Mir liegt es besonders am Herzen anderen Kindern die Möglichkeit zu geben Musikunterricht zu nehmen oder bei Freizeitangeboten teil zunehmen, so wie es für die meisten Kinder ganz selbstverständlich ist.

 

Eindrücke aus dem Praktikum in der Jugendwohngruppe:

  • Jugendliche werden auf das Erwachsenenleben vorbereitet
  • Klare Regeln, an die sich jeder halten muss
  • Jeder Jugendliche trägt Verantwortung für unterschiedliche Aufgabenbereiche, sowohl das Kochen, als auch das Putzen des gesamten Hauses, Waschen müssen organisiert werden
  • Erzieher müssen sich um ALLES kümmern was die Jugendlichen betrifft, dh. Austausch mit Lehrern, Ziele festlegen für jeden Einzelnen, Begleiten von Arztbesuchen, Mittagessen zubereiten, Großeinkauf 1mal die Woche.

 

Mein Fazit: Ich war erstaunt, wie viel Verantwortung die Jugendlichen in diesem Alter schon haben. Sie müssen ihr Leben sehr gut organisieren und sind ein Teil einer großen Wohngemeinscahft, in der jeder seinen Teil beitragen muss, damit diese funktioniert. Man ist wirklich sehr bemüht Platz für Individualität zu schaffen, was aber nicht leicht ist, bei der Menge an Jugendlichen und eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten.

 

Wenn ich an mich denke, zwischen 15 und 18 Jahre, dann kann ich mich nicht erinnern, dass ich mich um den Einkauf, den Essensplan, das Kochen, das Waschen und Putzen kümmern musste. "Hut ab" von den Jugendlichen was diese in ihrem Alter schon alles können müssen.

Mitglied werden / weitere Stimmen

Über 100.000 Euro für die Gruppen im Thomas Wiser Haus erwirtschaftet!

Es muss nicht immer etwas Großes sein, über das Sandspielzeug und die Bälle haben sich die Kinder der Gruppe Urmel sehr gefreut.

Anlässlich der Jahreshauptersammlung haben wir einmal Bilanz gezogen: In den letzten11 Jahren 100.000 € erwirtschaftet, das ist eine wirklich stolze Bilanz. Der Verein, der sich 1999 gründete, hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit verschiedenen Aktionen, Spendenaufrufen und eigenen Projekten finanzielle Mittel zu erwirtschaften, um damit die Kinder und Jugendlichen im Thomas Wiser Haus zu unterstützen.

 

zum MZ-Bericht

Herzlichen Dank für den unvergesslichen Abend!! 

Inge Faes & Matthias                                                                                         "Perlen der letzten Jahre" Frisch gefasst für Regenstauf 

Am 3. Juli 2015 durften wir Inge Faes & Matthias Leitner mit ihrem Programm "Perlen der letzten Jahre" Frisch gefasst für Regenstauf begrüßen. 

 

Wir erlebten einen unvergesslichen Abend! Herzlichen Dank den beiden Künstlern und dem tollen Publikum - wir waren ausverkauft!!!!

 

Frau Karin Seehofer besuchte uns

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass wir unser Ehrenmitglied, Frau Karin Seehofer, in unserem neuen Treffpunkt Lesen begrüßen durften.

 

 

Karin Seehofer ist Ehrenmitglied

 

Karin Seehofer ist Ehrenmitglied


Die Schirmherrin engagierte sich sehr stark für das Thomas-Wiser-Haus und die Gruppe „Urmel“ in Regenstauf. Diesen Einsatz würdigten jetzt die Mitglieder.

 

mehr...


Das Thomas Wiser Haus

ist eine fachlich anerkannte Einrichtung für Heilpädagogik und Therapie, ein Haus das für Kinder und Jugendliche in ambulanter, teilstationärer und stationärer Form Hilfen zur Erziehung anbietet.



Das Thomas Wiser Haus

Wir wollen:

  • den Kindern und Jugendlichen die gleichen Startchancen in ein selbstständiges und verantwortliches Leben, wie es gleichaltrige, die ihre Kindheit und Jugend in einer intakten Familie erleben können, zu ermöglichen.
  • den Kindern und Jugendlichen eine öffentliche, politische und fachkompetente Lobby schaffen
  • Maßnahmen zur weiteren inhaltlichen Profilierung des Thomas Wiser Hauses unterstützen und durch Öffentlichkeitsarbeit fördern
  • Maßnahmen zum Schutze gefährdeter Kinder und Jugendlicher unterstützen und fördern
  • schnell und unbürokratisch Hilfe leisten



Dazu brauchen wir:

  • Partner, Förderer und Sponsoren
  • Freunde als Mitglieder unseres gemeinnützigen Vereins



Als Mitwirkender und Mithelfer sind Sie uns genauso herzlich willkommen wie mit einer Spende.



Verein der Freunde und Förderer Thomas Wiser Haus e.V.

Vorsitzender Peter Burkes
Blumenstraße 6

93055 Regensburg

Telefon 0 941 / 79 41 04 

 

*******************************************************************************************************************************

 

Spendenkonto

81 86 900

Sparkasse Regensburg

BLZ 750 500 00

 

IBAN 

DE43 7505 0000 0008 1869 00

 

BIC BYLADEM1RBG

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Foerderverein Thomas Wiser Haus e.V.